Heute beginnt der letzte Tag der Veranstaltung und es gibt die letzten Infos über mich 😉 Ich lebe in einer sehr tierlieben Familie, was eigentlich eher von meiner Mutter ausgeht. Neben uns wohnen noch zwei Katzen (Shadow und Skyla), ein Hund (Trixy), zwei Hasen (Snowball und Jumper) und bald wohl noch ein paar Hühner und Enten auf unserem Grundstück. Wir sind ein richtiger kleiner Zoo^^ Und nun, Tag 3…

Da sich gestern einer der Tollense Stichlinge zu uns gesellt hat, mussten Franzi und ich aus dem Hostel aus ziehen und wohnen nun wieder in ihrer WG, die zurzeit glücklicherweise leer ist. Bei uns gab es dann ein eigenes kleines Frühstuck mit Pancakes, Erdnussbutter und etwas, das wohl der Versuch eines Marshmallow-Aufstriches sein sollte. Nach einigem hin und her kamen wir dann etwas verspätet an und teilten uns auf die Workshops auf.

DSCI0122
Zusammen mit unserem Gast Felix besuchte ich heute den Workshop „Willkommen“ unter Leitung von Finder. Hier arbeiteten die Teilnehmer in den letzten zwei Tagen an Migrationshilfen, aufgrund der Aktualität auch besonders an Hilfen für die Flüchtlinge. Speziell heute ging es darum, Partner zu finden, mit oder bei denen solche Hilfen angeboten werden könnten. Als Beispiele dafür wurden unter anderem Schulsozialarbeiter genannt, aber auch Einrichtungen wie Jugendhäuser und Flüchtlingsheime. Finder informierte die Jugendlichen zu dem viel über die wirklichen Abläufe bei der Einreise der syrischen Flüchtlinge und die dort entstehenden Probleme. Alle waren mit Elan dabei und sogen die Informationen regelrecht auf. Mei Ling unterhielt uns in der Pause mit ein paar schönen Hafenstücken und erntete dafür verdienten Applaus. Nach der Pause sortierten die Teilnehmer gemeinsam und von Kameras umringt, ihre bisherigen Ergebnisse. Auch unser Gast brachte sich gut ein. Verabschiedet habe ich mich , als die Gruppe sich über ein Integrationsteam an Schulen unterhalten hat. Sehr spannendes Thema!

DSCI0133

Ein kleiner Regenguss erwartete uns auf dem Weg zum Demmlersaal, wo die Diskussion anschließend statt finden sollte. Mehrere Tische waren aufgebaut und viele Flipcharts im Raum verteilt. Zu beginn wurden die angereisten Politiker vorgestellt und hatten die Möglichkeit, etwas zu ihrer Position zu erzählen. Dann präsentierten die einzelnen Workshops ihre Forderungen in verschiedenen, kreativen Kurzbeiträgen.

„Jung sein in M_V“ gestaltete eine kleine Aufführung mit 4 Ministern, die ihre Forderungen einem allmächtigen König (Drosselbart) vorstellten, welcher sie dann alle ablehnte. Dem Applaus nach zu urteilen, kam das sehr gut an. Auch die schau spielerische Leistung, war für die kurze Zeit bemerkenswert.

DSCI0055

Der Workshop „Schule&Medien“ zeigte passender Weise einen kleinen Film, der bei der Zusammenarbeit der letzten paar Tage entstanden ist. In diesem veranschaulichten ‚Live Zeichnungen‘, das was vom Sprecher gerade erklärt wurde. Sehr schöne Idee und gut umgesetzt.

DSCI0087

Das Team rund um Finder aus dem Workshop „Willkommen“ stellte seine Forderungen auf großen, gut lesbaren Plakaten vor. Jeder Teilnehmer eine Forderung. Magarita, die italienische Austauschschülerin berichtete über die Situation der Flüchtlingspolitik in Italien (auf englisch und mit deutscher Übersetzung). Sie formulierte in Namen ihres Landes, einige Wünsche, wie Deutschland sie dabei unterstützen könnte.

DSCI0104

Die etwas verspätet erschienene Landtagspräsidentin Silvia Brettschneider erzählte eine kleine Anekdote(die ganz nebenbei der Grund ihrer Verspätung war) zu den Themen Unterschrifteinsammlungen und Windkraftwerke. Am Ende rief sie die Jugendlichen dazu auf, sich politisch zu informieren und zu engagieren?! Dann konnte es endlich losgehen und der ganze Saal begann zu diskutieren.

Die Drachenbootfahrt fiel aufgrund des Wetters leider aus, was viele enttäuschte. Deshalb hatten sie noch ein bisschen Freizeit bevor es zum Hostel zurück ging und die Abschlussfeier begann. Dort gab es die verschiedensten Gerichte frisch vom Grill! Neben einer Gemüsetasche mit Feta konnten die Jugendlichen mehrere Salate und Fleisch genießen. Es wurde ein gemütlicher Abend mit Karaoke, kleinen Spielen und netten Gesprächen. Ein gelungener Abschluss für „Jugend frag nach“ 2015.

LG Charly

TAG 3 – „Willkommen“

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.