Der Landesjugendring sucht Jugendliche, die „Jugend fragt nach“, das Nachfolge-Projekt von „Jugend im Landtag 2014“ in Kooperation von Landtag und Landesjugendring MV, mit vorbereiten wollen.

„Auch in diesem Jahr sind junge Menschen aus ganz MV eingeladen, gemeinsam Ideen und Forderungen für MV zu entwickeln und mit den Abgeordneten direkt im Landtag auf Augenhöhe zu diskutieren. Im Mittelpunkt von ‚Jugend fragt nach‘ (06.–08.07.2015) sollen dabei natürlich die Themen der Jugendlichen stehen. Und es soll natürlich auch wieder Spaß machen, sich einzubringen und für andere einzutreten“, sagt Christian Thönelt vom Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern.

„Am 09.07.2015 haben wir gemeinsam mit dem Seniorenbeirat des Landes und dem Landtag MV etwas bisher hier Einmaliges geplant: eine Generationendialog, der gemeinsame Forderungen von Jung und Alt finden und diskutieren wird. Direkt im Anschluss von “Jugend fragt nach“ können Jugendliche also gemeinsam mit dem Seniorenbeirat M-V die Ergebnisse von „Jugend fragt nach“ und vom Altenparlament MV vergleichen und gegebenenfalls gemeinsame Verabredungen treffen“, ergänzt Thönelt.

Junge Menschen, die gern schon in der Vorbereitung ihre Ideen und Vorschläge in die Planungen von „Jugend fragt nach“ einbringen wollen, melden sich beim Landesjugendring unter c.thoenelt@ljrmv.de oder telefonisch unter 0385 76076-0.

Die Vorbereitungstreffen mit den Jugendlichen sind geplant für den 26.02.2015, in der Frieda 23 in Rostock, 16.00–19.00 Uhr und den 25.03.2015 in der Frieda 23 von 16.00–19.00 Uhr am gleichen Ort in der Friedrichstraße 23 in Rostock.

Wer für den 26.02. terminlich verhindert ist, kann sich trotzdem beteiligen: schickt uns Vorschläge für Workshopthemen bei „Jugend fragt nach“ per Email oder in die Kommentare im Weblog von Jugend im Landtag „jil.ljrmv.de“. Aus allen Rückmeldungen wird dann am 26.02. ausgewählt. Fragen und Anregungen gern an c.thoenelt@ljrmv.de oder in den bekannten Gruppen bei Facebook usw.

„Jugend fragt nach 2015“ startet mit Jugendbeteiligung an der Planung am 26. Februar in Rostock

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.