mit Susanne Rösch, Asad Schwarz-Msesilamba, Patrick Khatami
Saxophon: Robert Würz, Buch und Regie: Michael Ruf
Freitag 27.09.2013, 19.00 – 22.00 Uhr (Einlaß: ab 18.30 Uhr)
medienhaus:nord (SVZ), Gutenbergstraße 1, 19061 Schwerin

In den Asyl-Monologen werden die Schicksale dreier Personen erzählt, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen und hier Asyl beantragen. Das etwa eineinhalbstündige Stück beruht auf Interviews und gibt Texte wortgetreu wieder. In der anschließenden Diskussion können die Zuschauer mit den Darstellern, dem Regisseur, dem Flüchtlingsrat und weiteren Gesprächspartnern in den Dialog treten.

Die Schweriner Aufführung der Asyl-Monologe findet im Rahmes des Beteiligungsprojektes „Jugend fragt nach“ statt. In dem Kooperationsprojekt von Landesjugendring und Landtag M-V arbeiten Abgeordnete und Jugendliche an von jungen Menschen gesetzten Themen, Ideen und Forderungen. (www.jugend-im-landtag.de) Die im Projekt engagierten Jugendlichen, aber auch interessierte junge und ältere Menschen aus M-V sind herzlich eingeladen, sich die Asyl-Monologe im medienhaus:nord anzuschauen und an der anschließenden Diskussion teilzunehmen.

27.09.2013 | Einlass ab 18.30 Uhr | medienhaus:nord (SVZ) | Die Veranstaltung ist kostenlos.

gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
weiterhin gefördert von Stiftung Do, Katholischer Fonds, Brot für die Welt/Evangelischer Entwicklungsdienst, Bürgerstiftung Neukölln

Hinweis: Die Teilnahme von Personen mit extremistischen, insbesondere rassistischen, nationalistischen, antisemitischen oder sonst Menschen verachtenden Positionen, ist nicht erwünscht. Der Veranstalter behält sich vor, vom Hausrecht Gebrauch zu machen und solche Personen auszuschließen.

Veranstalter: Landesjugendring M-V, Schweriner Volkszeitung | Kooperationspartner: Landtag M-V, Jugend- und Freizeitzentrum Bus Stop

Flyer_AM_PR_20130927_714

DIE ASYL-MONOLOGE – Dokumentarisches Theater der Bühne für Menschenrechte

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.