Als ich mit dem Shuttlebus in dem Ferienpark Retgendorf eingetroffen bin, hab ich als erstes versucht, mir einen Überblick über die anderen Teilnehmer zu machen. Es war nicht einfach, da über 50 Teilnehmer dabei sind. Ich habe begonnen erste Kontakte zu knüpfen. Relativ froh war ich auch darüber, dass ich nicht alleine angereist bin, sondern noch mit einem Freund aus meiner Klasse. Nach dem Check-In konnte ich mit Leopold unser 4er-Zimmer beziehen. Wir sind mit 2 Jungen in ein Zimmer gekommen, mit denen es schon den ersten Konflikt zur Bettenaufteilung gab, der aber zum Glück friedlich ausgegangen ist.
Dann ging es mit dem Programm los. Wir haben erste Gedankenexperimente gestartet und uns mit verschiedenen Spielen kennengelernt. Danach haben wir uns in die verschiedenen Workshops eingetragen. Diese heißen zum Beispiel „Teller statt Tonne“, „Blöd nach der Schule“ oder „Ziviler Ungehorsam“. Ich habe mich noch freiwillig für die Gruppe gemeldet, die euch täglich auf dem Laufenden hält. Bis jetzt macht es richtig Spaß. Morgen sind wir im Landtag. Wie der morgige Tag wird, werde ich dann auch noch berichten.

Von Sebastian Lux

Ankunft

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.